BMW stellt R18 Modell offiziell vor !!!

Heute, am 3. April um 20 Uhr, hat BMW nun offiziell das erste neue Serienmodell rund um den bereits aus einigen Videos und Prototypen bekannt gewordenen R18 Boxer vorgestellt. Der dicke Bayern-Dampfer soll die Bayrische Cruiser-Antwort auf die Segment-Flaggschiffe von Harley und Indian sein. Der Bayern-Cruiser kommt mit einer ordentlichen Portion Nostalgie aus alten BMW R5 Zeiten daher, fällt von der Linie her kräftig ab und wird von dem gigantisch wirkenden R18 Boxer befeuert.

Der tropfenförmige Tank hat eine Kapazität von 16 Litern. Der verbaute R18 Boxer ist der größte seiner Art, den BMW je gefertigt hat. Der Motor leistet bei 1800 ccm Hubraum 91 PS bei einem maximalen Drehmoment von 158nm. Das Leergewicht wird mit 345kg angegeben. Ausgestattet ist der Cruiser mit einem 6-Gang Getriebe, optional ist auch ein Rückwärtsgang erhältlich, welcher über den Anlasser betrieben wird. Die Einscheiben-Anti-Hopping-Trockenkupplung arbeitet mit Servounterstützung. In Sachen Speed sind laut BMW über 180 km/h möglich, sprinten tut die BMW von 0 auf 100 in 4,8 Sekunden.

Als optisches Highlight ist die offene Kardanwelle zu betrachten, welche die Antriebskraft aufs Hinterrad weiter gibt.

Optisch wird ein Starrahmen vorgetäuscht. Das hintere Federbein ist nur in der Vorspannung einstellbar.Vorne werkelt eine nicht einstellbare konventionelle Telegabel mit dicken 49er Gabelrohren. Um diese noch mächtiger wirken zu lassen wurde Sie mit Gabelhülsen verkleidet. In Sachen Federweg liegen hinten 90mm und vorne 120mm an. Im Zaun gehalten wird die BMW mit einer 300er Doppelscheibenbremsanlage vorne und einer Einscheibenbremse hinten. Die BMW steht auf serienmäßig 19 Zoll vorne/16 Zoll hinten, bereift mit 120/70 vorn und 180/65 hinten.

Auch wenn die Sitzhöhe von gerade mal 690mm einem Cruiser durchaus entspricht, hat sich das Thema “Füsse nach vorne” oder “vorverlegte Fußrasten” gleich ab Werk erledigt, da schlichtweg nicht möglich. Hier setzt der dicke Boxer Grenzen, da die beiden mächtigen Zylinder deutlich im Weg sind, die Füße bleiben also dahinter. BMW nennt dies übrigens “Mid mounted footpeg”-Position.

Fußrasten und somit Füße nach vorne kann man bei der BMW gleich vorab völlig vergessen !

An elektronischen Programmen und Helfern bietet die BMW künftig unter anderem 3 verschiedene Fahrmodi, Motorschleppmomentregelung, Stabilitätskontrolle sowie gegen Aufpreis Griffheizung und eine Berganfahrhilfe. Die erste Serie wird auch gleich als FirstEdition aufgelegt und kann durch einige optische Veränderungen gegenüber dem Standard Modell und mehr Chrom aufwarten. Und typisch BMW gibt es auch für die R18 auch gleich eine Vielzahl an Zubehörteilen wie beispielsweise ein höherer Lenker sowie eine Vielzahl an weiteren Custom-Parts. Die BMW kann im Online Konfigurator individuell zusammen gestellt werden und ist ab Herbst 2020 lieferbar. Kosten soll der Bayrische Cruiser ab 22.800 € !

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Stephan Gerd
6 Monate zuvor

Sieht geil aus

Thomas
6 Monate zuvor

Wenn ich sehe was von dem ursprünglichen Concept-Bike übrig geblieben ist, dann ist das geradezu lächerlich.
Das Bike sollte/wollte den Harley Markt aufmöbeln.

Sehr, sehr enttäuschend. Ich hatte mich auf das Concept-Bike riesig gefreut.
Und dann kommt so etwas mit 91PS.

Nein Danke.

Toni
6 Monate zuvor
Reply to  Thomas

Sehr ich genauso
Bin auch enttäuscht und bleibe bei Harley

Peter
5 Monate zuvor
Reply to  Thomas

Geht mir auch so. Bin auch enttäuscht. Ich hoffe da kommen noch andere Varianten von der R18 raus. Die erste Version kaufe ich definitiv nicht. Das Concept-Bike hätte mir gefallen.