Harley-Davidson will gegen EU-Zölle klagen

Da die Einfuhrzölle auch künftig weiter steigen sollen, sieht sich das Unternehmen vom europäischen Markt ausgeschlossen und hat daher rechtliche Schritte gegen die EU angekündigt.

Ab kommenden Juni sollen die Einfuhrzölle von derzeit 31 Prozent auf stolze 56 Prozent ansteigen. “Dies ist eine beispiellose Situation und unterstreicht die sehr realen Schäden eines eskalierenden Handelskrieges”, so Harley-Boss Jochen Zeitz.

Bereits seit Jahrensetzen sich die USA und die EU gegenseitig mit Strafzöllen weiter zu, was sich auch deutlich auf Unternehmen wie den Amerikanischen Motorradbauer niederschlägt.

Umsatzzahlen steigen

Die Umsatzzahlen des Unternehmens jedoch laufen wieder deutlich besser als noch im Vorjahr. Im Jahresvergleich betrachtet stieg der Gewinn um über 270 Prozent auf 259 Millionen Dollar, der Umsatz stieg um 10 Prozent auf 1,4 Milliarden Dollar, umgerechnet 1,2 Milliarden Euro. Auch die Aktien stiegen um vorbörslichen US-Handel um beinahe 8 Prozent.

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments