Nahezu zeitgleich – Zwei Motorradfahrer sterben bei Unfällen im Norden

Hohwacht:
Nahezu zeitgleich sind am Ostersonntag im Kreis Plön zwei Motorradfahrer bei Unfällen ums Leben gekommen. In Hohwacht und Stolpe verstarben die Fahrer noch an Ort und Stelle, ein Notarzt konnte nichts mehr tun.

Zunächst verlor ein 50 Jahre alter Suzuki-Fahrer auf der laut Polizei „kurvenreichen“ L116 in Höhe Hohwacht die Kontrolle: Er steuerte bei hohem Tempo gegen einen am Straßenrand stehenden Baum. Zwei Notärzte, einer im Rettungswagen, einer im Hubschrauber, waren kurz darauf dort, um zu helfen – doch es war bereits zu spät. Die Straße war für mehr als 90 Minuten gesperrt.

Kreis Plön: Zwei Motorradfahrer sterben bei Unfällen im Norden
Wenige Minuten nach dem tödlichen Unfall bei Hohwacht wollte ein Opel-Fahrer (63) von Depenau kommend auf die A21 in Richtung Stolpe einbiegen. „Hierbei übersah er einen aus Richtung Nettelsee kommenden Kawasaki-Fahrer (65) und prallte mit ihm und seiner 56-jährigen Sozia zusammen“, teilte ein Sprecher der Polizei mit. Die 56-Jährige und das Paar im Opel kamen in Kliniken, der Biker verstarb.

Quelle & Text : Hamburger Morgenpost, <LINK>

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments