Polizei hofft auf Zeugenhinweise nach tödlichem Motorradunfall

Nach dem tödlichen Motorradunfall am Donnerstag auf der B 27 bei Riedböhringen haben sich die Hinweise auf Unfallflucht eines Autofahrers verdichtet. Dies erklärte die Polizei auf Anfrage.

Die Beamten der eigens eingerichteten Ermittlungsgruppe gehen anhand der Spurenlage eindeutig davon aus, dass aus der Kolonne Richtung Blumberg, die der 25-jährige Motorradfahrer überholte, ein Auto ausscherte, um selbst zu überholen, und der Motorradfahrer deshalb so stark abbremsen musste, dass er stürzte und tödlich verletzt wurde. Vor der Unfallstelle Richtung Blumberg kommt ein mehr als 100 Meter langer überschaubarer Straßenabschnitt, so dass davon auszugehen ist, dass der Autofahrer den Unfall mit großer Wahrscheinlichkeit auch bemerkt hat. Weiterhelfen könnte vielleicht ein neues Indiz: Das Auto, das den Unfall verursacht haben soll, sei vermutlich dunkel lackiert gewesen, teilten die Ermittler mit.

Polizei hofft auf Zeugenhinweise

Die Polizei ist bei ihren Ermittlungen auf Zeugen angewiesen. Wer am Donnerstagnachmittag, 16. Januar, gegen 16.20 Uhr auf der B 27 Richtung Blumberg unterwegs war, eine Fahrzeugkolonne und ein daraus ausscherendes Fahrzeug gesehen hat, wird gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe unter der Telefonnummer 07733/99 60-0 zu melden.

Welche Bedeutung die Polizei der Ermittlung beimisst, zeigt sich daran, dass im Presseverteiler des Präsidiums Konstanz auch das Präsidium Freiburg und die Schweiz miteinbezogen werden.

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Schließen