Reifenfreigabe bei Motorradreifen ab 2020 !

Ab 2020 sind von den in den Papieren eingetragenen Reifendimensionen abweichende Größen nicht mehr zulässig, auch wenn hierzu ggf. eine Freigabe des Herstellers vorliegt. Das besagt die neue Regelung des Bundesverkehrsministeriums.

Diese Regelung besagt, dass künftig Reifengrößen, die entweder kleiner oder größer als die in der Zulassungsbescheinigung eingetragenen sind, auch dann nicht mehr zulässig sind, wenn dafür vom Reifenhersteller eine für das jeweilige Motorradmodell entsprechende Reifenfreigabe vorliegt.

Somit müssen grundsätzlich um ein Erlöschen der Betriebserlaubnis in einem solchen Fall zu verhindern, Reifen mit abweichender Größe von einer Prüforganisation wie Tüv oder Dekra eingetragen werden ! Die Regelung gilt für alle Reifen ab Herstellungsdatum 2020 und ab dem Jahr 2025 dann für alle Reifen.

Diese Regelung ermöglicht es dem Biker, den derzeit noch montierten Reifen weiter bis zur zulässigen Mindestprofiltiefe weiter zu fahren. Sofern dann Reifen mit Herstellungsjahr 2020 und später montiert werden, gelten die neuen Regelungen. Für alle Wenigfahrer sei angemerkt, das die derzeitige “Pelle” dann spätestens 2025 grundsätzlich fällig ist !

5 1 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments