WorldofBikers bei BMW – Vorstellung der neuen BMW R18

Auf den heutigen Tag habe ich seit den ersten Bildveröffentlichungen der R18 gewartet. Nun war es soweit. Ab ins Auto und zum BMW Zentrum, wo ich mir heute nun endlich die Serienvariante der BMW R18 anschauen durfte !

Der BMW Dealer war vorgewarnt und wusste bereits das ich als überzeugter Harley-Fahrer der neuen R18 vielleicht mit der ein oder anderen Skepsis gegenüber stehen würde. Mein erster Gedanke als überzeugter Milwaukee-Eisentreiber war dann jedoch frei raus “Verdammt nochmal ist das Bike schön !”. Ernsthaft, die R18 sieht live einfach klasse aus, die Optik und die Linien sehen deutlich besser, ja geradezu um Längen schöner aus als auf diversen Bildern welche seitens BMW bereits seit Monaten im Netz kursieren.

 

Die neue BMW R18 in der “FIRST EDITION”.

Ob man nun Boxermotoren mag oder nicht, der dicke R18 Boxer ist ein echter Koloss und die Optik des “fetten Brummers” ist wirklich klasse. In Sachen Verarbeitung kann man an der R18 lange nach Macken, Unsauberkeiten oder sonstigen Defiziten suchen, ganz ehrlich, man findet keine. Auch wenn ich mit Sicherheit kein BMW Motorradfan geschweige denn ein Besitzer einer BMW bin, so ist die Verarbeitung der R18 kurz und knapp mit einer DICKEN EINS PLUS zu bewerten. Hier steht man dann doch als Milwaukee-Eisentreiber etwas zurückhaltend neben dem dicken Cruiser Made in Germany, denn zwischen beiden Herstellern liegen dann doch in Punkto Verarbeitung Welten. Am ganzen Bike tut man sich schwer überhaupt mal ein Kabel oder ein Steckerchen zu Gesicht zu bekommen, dafür dominieren an der ‘FirstEdition’ dicke Chromelemente welche perfekt mit der Lackierung und den weißen Zierlinien harmonieren.

Nun aber genug drum herum geschaut, die Sitzposition musste nun dringend ausprobiert werden. So schön die R18 auch ist, eines ist jedem gestandenen Harley-Biker beim Anblick des Bayern-Cruisers ganz schnell klar…Nach vorverlegten Fußrasten braucht man künftig weder beim Händler noch beim Customizer fragen, denn das wird nix ! Die Füße bleiben aufgrund des wahrlich riesigen Boxermotors schön hinterm Zylinder. Auf ersten Werbebildern sah man relativ schnell das die Sitzposition ähnlich der auf dem heimischen Lokus zu gleichen scheint… gerade, Füße ran und die Zeitung in der Hand. Also rauf auf die Dicke und ausprobiert, und dass mit einer Körpergröße von 1,93 !

Überraschung….Das geht besser als erwartet. Während der BMW Dealer das Vorderrad und die Gabel aufrecht hält, hatte ich Zeit es mir auf der R18 “gemütlich” zu machen. Ok, auf langen Touren strecke ich sehr gerne mal die Beine auf meiner StreetGlide CVO nach vorne auf den Zusatzfußrasten aus. Das wird hier nix. Aber die R18 ist trotzdem auch für große Jungs sehr bequem. “Ich persönlich würde die Fußrasten am Bayern-Boliden gegen Trittbretter und den Schalthebel gleich gegen eine Schaltwippe austauschen”, gab ich dem Dealer zu verstehen, welcher mit wenigen Wischbewegungen auf seinem Tablet gleich das angesprochene Zubehör auf den Bildschirm zauberte.

BMW hat in Sachen R18 und Zubehör nämlich ordentlich Vorarbeit geleistet und ein umfangreiches Zubehör und Custom Sortiment auf die Beine gestellt. Vom stattlichen 21’er Vorderrad bis hin zu Trittbrettern, anderen Motorverkleidungen hin zu verschiedenen Lenkern und Taschen ist alles vorhanden. Hier finden sich dann auch gleich große Gemeinsamkeiten zum Zubehörprogramm des Harley-Dealers, denn binnen weniger Minuten hat man im BMW-Konfigurator mal eben ganze 6 – 8000 Euro an Zubehör versenkt, wenn man nicht aufpasst.

In Sachen Fahrmodi merkt man schnell das man hier bei BMW und nicht beim US-Bikedealer im Verkaufsraum steht. 3 verschiedene Fahrmodi, welche man auf Knopfdruck mal eben durchgeschaltet hat, ferner die Option auf Tempomat, Rückwärtsgang und aufgepasst – Berganfahrhilfe !

Die BMW fühlt sich übrigens sehr sehr leicht an, der Schwerpunkt des Bikes ist erwartungsgemäß sehr tief und die bummeligen 340kg merkt man dem dicken Bayer gar nicht an.

Absolutes optisches Highlight ist die offen angelegte Kardanwelle !

Das Cockpit kombiniert das Design der 30er Jahre mit moderner Technik, der Slogan BERLIN BUILT sorgt für Understatement MADE IN GERMANY !

Der Motorsound klingt trotz Original Abgasanlage und der Tatsache dass es sich bei der R18 bereits um ein EURO-5 Bike handelt relativ ordentlich. Man merkt zumindest das der dicke Boxer reichlich Potenzial für einen ordentlichen und standesgemäßen Klang aufweisen würde. Laut Info des BMW Dealers sind hier jedoch schon die ersten Soundexperten wie beispielsweise The Jekill & Hyde Company an einer ordentlichen ‘Lösung’ dran. Und hier gäbe es tatsächlich etwas, was hoffentlich in Sachen Abgasanlage berücksichtigt wird, und zwar die klassische Linie der R18. Wünschenswert wäre es hier nicht einfach eine moderne Klappenanlage drunter zu packen um das Soundproblem zu lösen, sondern auch etwas fürs Auge zu tun, denn die Optik und die klassisch wunderschöne Linienführung der R18 steht und fällt unter anderem mit der Abgasanlage.

Heckansicht der R18

Wo stehen wir nun mit der R18 ? Fahren konnte ich Sie heute leider noch nicht, doch dies wird in wenigen Tagen bereits ausgiebig nachgeholt werden. Wenn sich die BMW so fährt wie sie da steht, dann wird das sicherlich ne runde Sache. Würde ich mich aufgrund der R18 von meiner Harley trennen ? Nein, keinesfalls. Würde ich mir eine R18 kaufen und den vorhandenen Fuhrpark mit dem dicken Bayernboxer ergänzen ? Ja sofort ! Warum ? Ganz einfach, weil ich die Mischung aus zeitlosem elegantem Design der alten Deutschen Motorräder liebe und die R18 zum einen die perfekte Mischung alter klassischer Linienführung mit moderner Technik und wirklich perfekter Verarbeitung kombiniert ! Zum anderen wegen dem echt fetten Boxer, der einfach komplett aus der Reihe fällt im Vergleich zu anderen Motoren, Live und in Farbe gigantisch aussieht und weil die R18 nun mal damit aus der Reihe tanzt.

Ferner sehe ich die BMW in keinster Weise in Konkurrenz zu irgendeinem Modell von Harley-Davidson und ich denke das will die R18 auch gar nicht sein. Wer sich die BMW mal völlig frei von Vorurteilen anschaut, wird dies relativ schnell feststellen können. Weder ähnelt die R18 auch nur im Ansatz irgend einer Harley, noch hat jegliche Harley Ähnlichkeiten mit der BMW. Die zeitlos schöne Optik der berühmten BMW R5 ist es, welche sich in der R18 wieder spiegelt. Und Kunden, welche sich genau diese Optik in Kombination mit einem modernen Bike anschaffen wollen, werden mit der R18 begeistert nach Hause fahren. Verglichen mit vorherigen Versuchen seitens BMW im Cruiser-Segment Fuß zu fassen, welche allesamt bisher (und das zu recht) scheiterten, wird die R18 denke ich in Zukunft öfter zu sehen sein, und ich denke nicht nur hier bei uns, sondern auch in den USA. In Punkto Verarbeitung jedenfalls sollte der ein oder andere Verantwortliche diverser “Platzhirsch-Hersteller” ruhig mal in Berlin vorbei schauen, BMW hat hier ganz deutlich mit MADE IN GERMANY gezeigt wie es gemacht wird !

Weitere Infos gibt es in den kommenden Tagen dann wieder hier bei WorldofBikers sobald die R18 ausgiebig bewegt werden durfte !

 

 

 

 

 

5 2 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments